Kleine Träume wahr werden lassen

Wunschbaum des Jugend- und Familienhauses „Alte Gärtnerei“ bei Opti-Wohnwelt.

Die Vorweihnachtszeit hat begonnen und die ersten Weihnachtsbäume werden bunt und leuchtend geschmückt. Doch in Fulda gibt es an verschiedenen Standorten den einen oder anderen Baum mit einem ganz besonderen Baumschmuck. So auch beim Einrichtungshaus Opti-Wohnwelt in Fulda/Petersberg.

Dieses Jahr ist der Weihnachtsbaum von den Kindern und Jugendlichen der „Alten Gärtnerei“ in Lauterbach geschmückt worden. Den Baum zieren bunte, ganz persönlich gestaltete Wunschzettel in Höhe von ca. 15 EUR und warten nur darauf, mitgenommen und erfüllt zu werden.

„Wir freuen uns ganz besonders, ein Teil der Wunschbaum-Aktion in Fulda zu sein“, betont Tobias Rübbert, Leiter des Jugend- und Familienhauses „Alte Gärtnerei“, welches zu den Vogelsberger Lebensräumen, einer Einrichtung der Eichhof-Stiftung Lauterbach, gehört. „Wir sind schon lange in der ambulanten Jugendhilfe aktiv und haben im März 2019 unsere HueD-Einrichtung (Hilfen unter einem Dach) eröffnet. Wir verbinden dort alle Möglichkeiten und Ressourcen der „klassischen“ Jugendhilfe und können somit ganz individuelle und passgenaue Arrangements für Kinder, Jugendliche und deren Familien entwerfen. Dies wäre vor 15 Jahren noch nicht denkbar gewesen. Alle Kinder und Jugendlichen, egal ob sie bei uns leben, uns tagsüber besuchen oder wir zu ihnen nach Hause fahren, haben voller Begeisterung ihre Wunschzettel gestaltet.“ Herr Rübbert ist begeistert, dass der Wunschbaum gerade bei Opti-Wohnwelt aufgestellt ist, da die Firma schon während der Planungsphase zur Einrichtung und Ausstattung die Mitarbeiter sehr gut unterstützt hat. Er freut sich einmal mehr, dass der Wunschbaum nun das Einrichtungshaus schmückt. Er hofft natürlich, dass kein Wunsch hängen bleibt und die Einrichtung zum Ende der Wunschbaumaktion in viele strahlende Gesichter schauen kann.

Für Fragen zu HueD oder dem Jugend- und Familienhaus „Alte Gärtnerei“ der Vogelsberger Lebensräume steht Herr Rübbert, mobil 0151 55 025 929 oder t.ruebbert(at)vb-l.de gerne zur Verfügung.