Helfende Hände gesucht

Jugend- und Familienhaus „Alte Gärtnerei“ baut Wasserspielplatz mit Naturspur e. V.

Der Bagger ist schon angerückt und Naturspur hat mit den vorbereitenden Maßnahmen begonnen. Ab nächster Woche soll das Projekt nun mit Hilfe vieler Freiwilliger Form annehmen.

Ein besonderes Projekt soll in Gemeinschaftsarbeit umgesetzt werden: Der gemeinnützige Verein „Naturspur“ plant am Standort des Jugend- und Familienhauses „Alte Gärtnerei“ in Lauterbach den Bau eines Wasserspielplatzes. In der Woche vom 12. bis 17. Juli sollen die Bauarbeiten stattfinden. Dazu werden zusätzlich freiwillige Helfer gesucht.

Naturspur widmet sich der Natur- und Umweltbildungsarbeit. Daneben entwickelt der Verein aus dem rheinland-pfälzischen Otterstadt naturnahe Spiellandschaften, die vor allem durch die Zusammenarbeit mit Kindern und Jugendlichen, deren Eltern, Mitarbeitern*innen und ehrenamtlich engagierten und interessierten Menschen entstehen. Dabei unterstützen sie Einrichtungen wie die „Alte Gärtnerei“ in Lauterbach mit ihrem „Know-how“ in der Planung und Umsetzung der Maßnahmen.

„Wir benötigen dringend zusätzliche Helfer, um den Wasserspielplatz in der Projektwoche fertigstellen zu können“, wirbt der Leiter der Lauterbacher Einrichtung Tobias Rübbert um helfende Hände. Dabei spiele es keine Rolle, ob es gärtnerische Vorkenntnisse gebe, jeder Ehrenamtler sei willkommen, so der Sozialpädagoge. Geplant sei ein Wasserspielplatz mit Sitzgelegenheit unter einem Gründach, der als Treffpunkt für die Bewohner*innen, Gäste aber auch Nachbarn und Interessierte aus der Region fungieren soll.

In der Woche vom 12. bis 17. Juli finden die Arbeiten jeweils von 9 bis 17 Uhr statt. Neben Eltern, Mitarbeitern*innen und den Fachleuten von „Naturspur“ können sich zusätzlich alle Menschen, die sich engagieren und mithelfen wollen, flexibel eintragen lassen, sei es nur für ein paar Stunden oder auch ganze Tage, erklärt Rübbert.

Anmelden können sich alle Freiwilligen bei der Koordinatorin der „Alten Gärtnerei“, Anke Kraft, die auch die Einteilung vornimmt. Gut 10 bis 15 Helfer pro Tag werden gesucht, um das Projekt in der geplanten Woche durchführen zu können. Für Verpflegung und Getränke sorgt das Familien- und Jugendhaus, ein Helferfest findet natürlich auch statt, verspricht der Leiter der Einrichtung.

Alle Mitarbeitenden werden täglich gegen Corona getestet, Abstände können ohnehin eingehalten werden, da es sich um ein Outdoor-Projekt handelt, sagt Rübbert.

Information und Anmeldung:

Jugend- und Familienhaus „Alte Gärtnerei“
Ansprechpartnerin: Anke Kraft

An der Wascherde 2
36341 Lauterbach

Telefon 0151 550 25 919