Besucherregelung ab dem 29.10.2020

Jede Bewohnerin und jeder Bewohner kann binnen einer Kalenderwoche dreimal eine Besucherin oder einen Besucher für max. 1 Stunde empfangen.

Allgemeine Voraussetzungen

In der Einrichtung sind ausreichend Schutzausrüstungen (dreilagiger Mund-Nasen-Schutz, sogenannte OP-Masken), Seife sowie Desinfektionsmittel vorhanden.

Besucherinnen und Besucher werden durch die Einrichtung registriert (Name/Vorname, Telefonnummer, Anschrift, Datum und Uhrzeit des Besuchs). Die Daten werden für die Dauer eines Monats ab dem Besuch geschützt vor Einsichtnahme durch Dritte für die zuständigen Behörden vorgehalten und auf Aufforderung durch diese übermittelt sowie unverzüglich nach Ablauf der Frist gelöscht und vernichtet.

Organisation der Besuche

Besucherinnen und Besucher haben sich vor ihrem Besuch einen Tag zuvor (Montag bis Freitag) bis 16:45 Uhr in der Einrichtung bei der Sozialen Betreuung telefonisch unter der Telefon-Nr.: 0151-14365258 anzumelden.

Die Abstandsregeln von mindestens 1,50 m sind während der Besuche grundsätzlich einzuhalten, Ausnahmen siehe nachfolgend.

Besucherinnen und Besucher haben sich vor dem Besuchskontakt die Hände zu desinfizieren.

Es ist grundsätzlich ein von der Einrichtung gestellter oder akzeptierter Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Den Bewohnerinnen und Bewohnern wird der Kontakt  außerhalb eines persönlichen Besuches über elektronische Kommunikationswege, mittels Telefon und  Videotelefonie (Skype) zusätzlich ermöglicht.

Besuche in voll belegten Doppelzimmern sind nur einzeln und unter den o. g. Voraussetzungen möglich.

Besuche am Wochenende und insbesondere für Berufstätige am Abend werden unter den genannten Schutzmaßnahmen ermöglicht.

Besucherinnen und Besucher haben sich auf direktem Weg zur besuchten Person zu begeben.

Ein Aufenthalt in den Speiseräumen ist nicht erlaubt.

Besuchsbeschränkungen

Die Leitung der Einrichtung kann die o. g. Besuchsrechte unter Berücksichtigung der infektiologischen Situation, der personellen und räumlichen Ausstattung und der Verfügbarkeit von ausreichender persönlicher Schutzausstattung beschränken.

Die Einschränkung der Besuchsmöglichkeiten bedarf der vorherigen Genehmigung der zuständigen Betreuungs- und Pflegeaufsicht.

Weiterhin bestehende Besuchsverbote

Besuchsverbote bleiben weiterhin bestehen für:

  • Personen mit Atemwegsinfektionen
  • Wenn sie oder die Angehörigen des gleichen Hausstandes Krankheitssymptome für COVID-19, insbesondere Fieber, trockenen Husten (nicht durch chronische Erkrankungen verursacht), Verlust des Geschmacks-oder Geruchssinns, aufweisen, oder solange Angehörige des gleichen Hausstandes einer individuell angeordneten Absonderung nach §30 des Infektionsschutzgesetzes aufgrund einer möglichen Infektion mit SARS-CoV-2 unterliegen.
  • Besuche sind bis zu einer abweichenden Entscheidung des Gesundheitsamtes nicht mehr gestattet, wenn in der Einrichtung ein nach dem Infektionsschutzgesetz meldepflichtiges Infektionsgeschehen oder eine  Infektion mit SARS-CoV-2 vorliegt.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Klaus Schaefer
-Einrichtungsleitung-

 

 


Stiftliches Seniorenzentrum Schlitzerland

Wenn Sie oder Ihre Angehörigen nicht mehr zu Hause leben können, steht Ihnen das Stiftliche Seniorenzentrum Schlitzerland Gemeinnützige GmbH zur Verfügung. Die Einrichtung verfügt über 68 Pflegeplätze in der ältere Menschen rund um die Uhr betreut werden. Aufgrund der großzügigen Raumgestaltung strahlt unsere Einrichtung eine familiäre Atmosphäre aus.

Unter dem Motto „Viel Sinn für Gemeinschaft“ ist unser freundliches Personal darauf bedacht, dass sich unsere Bewohner stets wohl und heimisch fühlen. Dazu tragen regelmäßige Fortbildungen und innovative Pflege- und Betreuungskonzepte bei, wie z. B. fachgerechte Betreuung von Menschen mit Orientierungs- und Gedächtnisschwierigkeiten.

Innerhalb des Hauses halten wir verschiedene Angebote, wie Spiel- und Gedächtniskreis, Geburtstagsfeiern sowie diverse andere Hausfeste, für Sie bereit. Darüber hinaus organisieren wir Ausflüge für unsere Bewohner. Zusätzliche Betreuungskräfte nach § 43b SGB XI, die von den Pflegekassen gesondert finanziert werden, erweitern unser Angebot im Rahmen der sozialen Betreuung. Die Pflege wird fachlich kompetent nach dem allgemein anerkannten Stand medizinisch-pflegerischer Erkenntnisse erbracht. Für uns steht die aktivierende und rehabilitierende Pflege im Vordergrund, die stets die Lebensqualität und Zufriedenheit unter Berücksichtigung der Biografie und Lebensgewohnheiten unserer Bewohner zum Ziel hat.

Auch im Bereich der Kurzzeit- bzw. Verhinderungspflege bieten wir individuelle Pflege und Betreuung an.