Stimmungsvoll im Advent

Sozialstation Eichhof: Pflegekräfte richten adventliches Beisammensein für Klienten aus.

Das Team um Pflegedienstleitung Serpil Memic (vorne links) hatte ehrenamtlich die Feier für die Klienten der Sozialstation Eichhof ausgerichtet.

Die evangelische Pfarrerin Luise Berroth hielt eine bedächtige Andacht.

Voll besetzt war das Dorfgemeinschaftshaus in Maar. Viele Klienten und Angehörige waren der Einladung der Sozialstation Eichhof gefolgt.

Die Adventsfeier der Sozialstation Eichhof für Klienten des ambulanten Pflegedienstes und deren Angehörige erfreut sich Jahr für Jahr großer Beliebtheit. So waren auch dieses Mal fast 90 Teilnehmer ins Dorfgemeinschaftshaus nach Maar gekommen, um bei Kaffee, Kuchen und leckeren Häppchen einen besinnlichen, aber auch heiteren Nachmittag zu verbringen.

In ihrer Begrüßungsansprache dankte Pflegedienstleitung Serpil Memic dem Organisationsteam der Feier um Jutta Schmidt, Rosi Katzmann, Hannelore Renker und Birgit Dunkel sowie den zahlreich erschienenen Mitarbeiterinnen, die ehrenamtlich das Fest ausrichteten und die Gäste betreuten.

Die Adventsfeier wurde vom Förderverein der Sozialstation Eichhof, deren Vorsitzenden Minette Riedesel Freifrau zu Eisenbach und Matthias Molitor, finanziell unterstützt. Die Organisatoren hatten neben der Verköstigung auch ein besinnliches und unterhaltsames Programm auf die Beine gestellt. Pfarrerin Luise Berroth aus Maar erinnerte in ihrer Andacht an den eigentlichen Sinn der Adventszeit, die Vorbereitung auf die Geburt Jesu.

Musikalisch begleitet mit Akkordeon und Geige stimmten die Teilnehmer weihnachtliche Lieder an.

Im Wechsel zwischen adventlichen und heiteren Musikstücken sorgten Theofried Leipert am Akkordeon und Otto Bellinger, der seine 140 Jahre alte, selbst restaurierte Geige zum Einsatz brachte, für dezente und stimmungsvolle Kaffeehausatmosphäre.

Ein Geburtstagsständchen wurde der anwesenden Klientin Frau Hamel zuteil, die am selben Tag Geburtstag hatte. Ein lustiger Sketch, vorgeführt von Hannelore Renker, Sabine Hensler und Sabine Euler, sorgte für fröhliche Stimmung.

Die große Resonanz auf die jährlich stattfindende Adventsfeier erklärte die Leiterin der Sozialstation Eichhof mit der engen, vertrauensvollen Bindung der Klienten zu ihren Pflegerinnen und damit, dass die betreuten Menschen sich auch außerhalb ihrer gewohnten Umgebung in guter Obhut wissen.

Der ambulante Pflegedienst mit Außenstellen in Schlitz und Schwalmtal ist eine Einrichtung der Eichhof-Stiftung und betreut in Lauterbach aktuell 265 Klienten mit 37 Mitarbeiterinnen und zwei Auszubildenden.

 

BU: Das Team um Pflegedienstleitung Serpil Memic (vorne links) hatte ehrenamtlich die Feier für die Klienten der Sozialstation Eichhof ausgerichtet.

 

BU: Die evangelische Pfarrerin Luise Berroth hielt eine bedächtige Andacht.

 

BU: Theofried Leipert und Otto Bellinger sorgten für die musikalische Begleitung.

 

BU: Voll besetzt war das Dorfgemeinschaftshaus in Maar. Viele Klienten und Angehörige waren der Einladung der Sozialstation Eichhof gefolgt.