Schwachstelle Bauchwand - die unsichtbaren Löcher im Körper

Treffpunkt Gesundheit am Eichhof: Chefarzt Dr. Rüdiger Hilfenhaus referiert zum Thema „Chirurgische Therapie der Leisten- und Bauchwandbrüche".

Chefarzt - Dr. Rüdiger Hilfenhaus

Der nächste Vortrag von „Treffpunkt Gesundheit", der Präsentationsreihe zu medizinischen und gesundheitsrelevanten Themen, findet am Donnerstag, 16. März, um 18 Uhr in der Eingangshalle des Krankenhauses Eichhof statt. Der Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie, Dr. Rüdiger Hilfenhaus, widmet sich der Diagnostik und Therapie von Brüchen in Leiste und Bauchwand.

Die Bauchdecke des Menschen hat angeborene Schwachstellen. Typische Areale sind dabei die Leiste und der Bauchnabel, aber auch im Umfeld von Narben, die nach vorhergegangenen Bauchoperationen entstanden sind, kann es zu Brüchen kommen - im medizinischen Fachjargon Hernien genannt. Bemerkbar machen sich diese von außen unsichtbaren Öffnungen im Gewebe durch eine Vorwölbung beim Husten oder Pressen. Damit einhergehend treten meist auch Schmerzen auf, was aber nicht immer der Fall ist.

Um die richtige Diagnose zu stellen und eine geeignete, erfolgreiche Therapie zu finden, bedarf es einer entsprechenden Qualifikation des behandelnden Arztes. Insbesondere an Chirurgen werden dabei hohe Anforderungen gestellt. Sie müssen sowohl minimalinvasive wie auch konventionelle Operationsmethoden beherrschen, im individuellen Fall sogar eine Kombination aus beiden Methoden anwenden.

Chefarzt Dr. Hilfenhaus erläutert in seinem Vortrag die Hintergründe von Leisten- und Bauchwandbrüchen, widmet sich intensiv der Diagnostik und informiert umfassend über die möglichen chirurgischen Behandlungsansätze der modernen Medizin.

Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit zu einer Diskussionsrunde, in der der Referent gerne die Fragen der Zuhörer beantwortet. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.