Lions Club Alsfeld-Lauterbach spendet für das Krankenhaus Eichhof

Präsident Karsten Rößner überreicht 2.000 EUR zum „Tag der Pflege“.

Große Freude bei allen Beteiligten: (mittlere Reihe v. li.) Vorstand Mathias Rauwolf, Bereichsleitung Funktionen Andrea Rubenbauer, Lions Club Präsident Karsten Rößner, die indische Pflegerin Ancy Vithayathil, Bereichsleitung Personal Berthold Remiger (rechts) sowie Schüler*innen des Examenskurses 2022.

Sie sehen sich humanitärer Hilfe verpflichtet, setzen sich für Kinder ein, fördern Projekte für Erblindete oder Sehbehinderte in der Dritten Welt oder unterstützen Natur- und Umweltschutzverbände. Das Engagement mit Geld- und Sachspenden durch die Mitglieder des Lions Club Alsfeld-Lauterbach kennt kaum Grenzen. Zum „Tag der Pflege“ am 12. Mai überreichte Präsident Karsten Rößner eine Spende in Höhe von 2.000 EUR an das Krankenhaus Eichhof, um dessen Engagement für die Gewinnung von Pflegekräften zu unterstützen.

„Wir haben vielfältige Optionen, den Geist unserer Gemeinschaft nach außen zu tragen. Wir helfen Vereinen und Hilfsorganisationen, spenden an Verbände oder private Initiativen, aber auch Institutionen werden bedacht. Wir entscheiden individuell, welche Aktion oder Maßnahme wie gefördert wird“, beschreibt der Lions-Präsident die Vorgehensweise des Clubs bei der Auswahl der Charity-Projekte. Die Zuwendung an das Krankenhaus Eichhof im Rahmen des „Tag der Pflege“ sei ein gutes Signal, um die Bedeutung der Mitarbeitenden im Gesundheitswesen wertzuschätzen, so Karsten Rößner.

Im konkreten Fall kommt die Spende sieben neuen, indischen Pflegekräften zugute, die im Verlauf dieses Jahres ans Eichhof nach Lauterbach kommen werden und ihren Lebensmittelpunkt in den Vogelsberg verlegen, um hier zu leben und zu arbeiten. „Wir sind schon immer besondere Wege gegangen, um qualifiziertes Personal aus dem Ausland zu uns ans Haus zu holen. Wenn diese Kolleginnen und Kollegen hier ankommen, erhalten sie persönliche Unterstützung im Beruf, beim Sprachunterricht, der Unterbringung aber auch im Alltag, damit sie in ihrem neuen Lebensumfeld zurechtkommen“, erklärt Andrea Rubenbauer, Bereichsleitung Funktionen und Koordinatorin „Ausbildung“ am Eichhof. Gemeinsam mit Bereichsleiter Personal Berthold Remiger, der als Vordenker und Initiator für die Akquise ausländischer Pflegekräfte für das Lauterbacher Krankenhaus gilt, begleitet sie die Neuankömmlinge auf dem Weg in die deutsche Kultur.

Das kann Ancy Vithayathil aus der indischen Großstadt Thrissur im Bundestaat Kerala nur bestätigen. Obwohl die ausgebildete und in Deutschland bereits anerkannte Pflegerin aus einer 2-Millionen-Einwohner-Stadt kommt, hat sie sich bewusst für den ländlichen Raum entschieden. „Ich habe hier das Gefühl, gut aufgenommen worden zu sein und muss mich nicht in der Anonymität einer Großstadt zurechtfinden“, beschreibt die Einwanderin ihre Gefühlslage. Sie ist gekommen, um zu bleiben. Dabei helfen natürlich auch Kontakte zu Freunden in Frankfurt am Main, die sie ab und zu besucht.

„Wir sind sehr froh darüber, dass der Lions Club Alsfeld-Lauterbach mit seiner Spende die Bedeutung der Pflegekräfte für das Gesundheitswesen honoriert und danken sehr herzlich für die großartige Unterstützung“, drückt der Vorstand der Eichhof-Stiftung Lauterbach Mathias Rauwolf seine Freude über die bedeutsame Geste der Lions-Mitglieder aus.