Kardiologie am Krankenhaus Eichhof um Gefäßbehandlungen erweitert

Facharzt Wolfram Mißler von der Gemeinschaftspraxis Grebenhain-Oberwald verstärkt Expertenteam.

Wolfram Mißler (4. von links) verstärkt zukünftig das Team der Inneren Medizin/Kardiologie und wurde von Verantwortlichen und Kollegen am Krankenhaus Eichhof gleichermaßen willkommen geheißen (von links): Hans-Georg Stoll, Dr. Christof Erdmann (beide Verwaltungsdirektion), die Chefärzte Serguei Korboukov und Tobias Plücker sowie der Vorstand der Eichhof-Stiftung Lauterbach mit Manfred Dickert, Hans-Jürgen Schäfer und Volker Christe.

Im Oktober dieses Jahres hat die Innere Medizin/Kardiologie am Krankenhaus Eichhof ihr Portfolio erweitert. Mit Wolfram Mißler, Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie sowie Angiologie und niedergelassener Mediziner der Gemeinschaftspraxis Grebenhain-Oberwald, haben die Chefärzte Tobias Plücker und Serguei Korboukov einen Kollegen ins Team aufgenommen, der den Bereich Gefäßdiagnostik und -behandlung von Patienten am Lauterbacher Krankenhaus direkt vor Ort durchführen kann.

„Diese Kooperation versetzt uns in die Lage, neben der kardiologischen Betreuung auch Blutzucker- oder Nierenerkrankte – kurz gesagt: alle Patienten mit Gefäßerkrankungen, nicht mehr an Fachkollegen weiterleiten zu müssen, sondern die Behandlung von Verengungen der Arterien, Venen und Lymphgefäße hier vornehmen zu können“, sehen die beiden Chefärzte einen großen Vorteil in der Zusammenarbeit mit Wolfram Mißler.

Der gebürtige Leipziger studierte an der renommierten Karl-Marx-Universität in seiner Heimatstadt und schloss seine akademische Ausbildung als Diplom-Mediziner ab. Berufliche Stationen an verschiedenen Krankenhäusern mit Facharztausbildung in Innerer Medizin, Kardiologie und Angiologie sowie einer Ausbildung in Tropenmedizin haben den erfahrenen Arzt und Experten für Gefäßmedizin, der unter anderem in leitenden Funktionen in einem großen Kreiskrankenhaus tätig war, schließlich im Jahr 2009 an die Gemeinschaftspraxis Grebenhain-Oberwald geführt. Seither besitzt er die Ermächtigung der kassenärztlichen Vereinigung für angiologische und kardiologische Leistungen.

„Durch die personellen Veränderungen an der HELIOS Klinik Oberwald in Grebenhain wurde ein Partner zur Fortführung interventioneller Leistungen, wie Angiografien, Ballondilatationen oder Stentimplantationen gesucht. Durch die Kooperation mit dem Krankenhaus Eichhof ist es uns gelungen, diese Leistungen weiterhin in der Region anzubieten“, erklärt Wolfram Mißler die Hintergründe der Zusammenarbeit. Dass mit der Kardiologie-Einheit um die Chefärzte Plücker und Korboukov der richtige Partner gefunden werden konnte und die medizinische Ausstattung am Eichhof gleichermaßen beste Voraussetzungen biete, komme den Patienten im Vogelsbergkreis zu Gute, ist der erfahrene Mediziner überzeugt. Darüber hinaus sei die Zusammenarbeit mit den Kollegen aller Fachgebiete am Eichhof sehr erfreulich, schließlich „sehe ich die moderne Medizin vor allem als interdisziplinäre Angelegenheit.“

Auch die Verantwortlichen in Lauterbach sehen in der neuen Konstellation große Vorteile. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Wolfram Mißler einen hervorragenden Arzt auf dem Gebiet der Gefäßdiagnostik und -intervention gewinnen konnten, der das Spektrum der modernen Medizin in unserem Haus zum Wohle der Patienten erweitert“, zeigt sich der Vorstandsvorsitzende der Eichhof-Stiftung Lauterbach, Hans-Jürgen Schäfer, überzeugt und hieß den neuen Spezialisten am Lauterbacher Krankenhaus in einer kleinen Begrüßungsfeier herzlich willkommen.

„Im Vorfeld auf die neue Zusammenarbeit haben wir die Katheteranlage technisch aufgerüstet und die für die Eingriffe notwendige Ausstattung erweitert. Durch die Expertise, die Wolfram Mißler als Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie und Angiologie mitbringt, können wir einmal mehr eine ganzheitliche Betrachtung und Betreuung von Erkrankten anbieten“, sieht auch Verwaltungsdirektor Dr. Christof Erdmann den großen Gewinn für die Patienten am Eichhof.