Hilfsangebote für Kinder und Jugendliche im Vogelsberg sind großartig

Alsfelder Unternehmerehepaar spendet 500 Euro an Jugend- und Familienhaus „Alte Gärtnerei“.

Zwar mit Abstand und Maske, aber dennoch mit großer Freude überreichte (von rechts) Unternehmer Holger Feick einen Scheck über 500 Euro an Tobias Rübbert und Jan Boß, Student im Dualen Studium „Soziale Arbeit“, vom Team der „Alten Gärtnerei“.

Seit August 2018 unterstützen Holger Feick und Angela Georg-Feick von HF Finanzconsulting in Alsfeld jedes Quartal mit einer Summe von 500 Euro  Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe im Vogelsberg. Einen ebensolchen Scheck konnte jüngst der Leiter des Jugend- und Familienhauses „Alte Gärtnerei“ Tobias Rübbert entgegen nehmen.

„Wir sind überwältigt, dass quasi so aus dem Nichts heraus, ein Unternehmen spendet, damit wir besondere und zusätzliche Ausstattungen anschaffen können. Wir danken dem Ehepaar Feick sehr herzlich“, zeigt sich Rübbert hocherfreut über den unerwarteten Geldsegen. Die Lauterbacher Einrichtung gehört zu den Vogelsberger Lebensräumen, eine Einrichtung der Eichhof-Stiftung Lauterbach, und ist Mitglied im Netzwerk „Hilfe unter einem Dach“ für Familien, Kinder und Jugendliche im Vogelsbergkreis, die Unterstützung in der Bewältigung ihres Alltags benötigen.

Für Angela Georg-Feick und Holger Feick ist ihr Engagement eine Herzenssache. „Die Hilfsangebote für Kinder und Jugendliche im Vogelsberg sind großartig. Wir haben vor drei Jahren gemeinsam entschieden, jedes Quartal eine Institution mit 500 Euro zu unterstützen, die sich um Familien in schwierigen Lebenslagen kümmert“, erläutert Unternehmer Holger Feick. „Wir waren überrascht, wie viele soziale Einrichtungen es in der Region gibt. Wir haben selbst Kinder und Enkel und möchten mit unserem Einsatz einen Beitrag dazu leisten, diejenigen zu unterstützen, die das Leben junger Menschen besser machen“, ergänzt seine Ehefrau Angela Georg-Feick, die im Zuge ihrer Recherchen auch auf die „Alte Gärtnerei“ aufmerksam wurde.

Für das Team um Tobias Rübbert sind finanzielle Zuwendungen oder Sachspenden aus der freien Wirtschaft von großer Bedeutung: „Es versetzt uns in die Lage, besondere Ideen oder Wünsche umzusetzen, die wir sonst nicht so einfach realisieren könnten“. So soll die Spende von HF Finanzconsulting zur weiteren Gestaltung der Außenanlage genutzt werden, zum Beispiel für die Renovierung eines Bauwagens, der noch gesucht wird, oder um einen Steinofen zu bauen.

Dass sich Außenstehende für die Belange von Menschen in schwierigen Lebensphasen interessieren und Verständnis zeigten, freut den Sozialpädagogen auch in anderer Hinsicht, „... beweist es doch, dass soziales Miteinander funktioniert und die Arbeit von privaten oder öffentlichen Hilfseinrichtungen nicht für selbstverständlich gehalten wird“, so der Leiter des Familien- und Jugendhauses „Alte Gärtnerei“.