Divertikel im Darm - von der Diagnose zur Behandlung

Chefarzt Innere Medizin/Gastroenterologie Dr. Johannes Roth referiert über Verhaltensregeln bei Divertikulose und Divertikulitis.

Das Thema „Divertikulose/Divertikulitis - wie muss ich mich verhalten?" steht im Mittelpunkt des nächsten Vortrags der Reihe „Treffpunkt Gesundheit" am Krankenhaus Eichhof. Am Donnerstag, 17. November, 18 Uhr, widmet sich der Chefarzt der Inneren Medizin/Gastroenterologie, Dr. Johannes Roth, im Atrium des Lauterbacher Krankenhauses der Entstehung von Divertikeln im Darm und daraus resultierenden möglichen Beschwerden.

Dr. Roth geht intensiv auf die Entstehung, Entwicklung und den Verlauf der Erkrankung im sogenannten Gesundheitszentrum des Menschen ein und widmet sich den Faktoren Ernährung, Konstitution und Häufigkeit der Erkrankung unter Berücksichtigung der Altersstruktur. Er erläutert die Symptome, wie zum Beispiel Völlegefühl, Obstipation oder Blutbeimengung im Stuhl und erklärt den Unterschied zwischen harmlosen Ausstülpungen und entzündlichen Veränderungen.

Der Chefarzt informiert die Teilnehmer darüber, welche Maßnahmen ergriffen werden müssen, wenn Divertikel sich entzünden, ab wann ein Klinikaufenthalt angeraten ist und welche Therapiemöglichkeit die moderne Medizin offeriert. Dabei stellt er die apparative Diagnostik vor, geht intensiv auf die Alternative zwischen konservativer und operativer Behandlungsmethode ein und gibt Hinweise auf Verhaltensmaßnahmen bei Erkrankungen. Hinweise zu Veränderungen des Lebensstils und der Ernährungsweise gehören ebenso zu seinem Vortrag wie Präventivmaßnahmen zur Vermeidung derselben.

Im Anschluss an seine Ausführungen besteht die Möglichkeit, Fragen an den Experten zu richten. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht erforderlich.