Die Gesunderhaltung der Mitarbeiter im Visier

Auszubildende im 1. Lehrjahr absolvieren den Ergo-Führerschein.

Gemeinsam mit den Pflegedirektorinnen Kathrin Kleine (Krankenhaus Eichhof) und Nelli Isinger (Kreiskrankenhaus Alsfeld) sowie den Lehrkräften der Krankenpflegeschule Alsfeld, dem VRG und dem Firmenkundenberater der AOK Hessen Holger Hahling hat Jessica Wehner den Ergo-Führerschein für die Auszubildenden initiiert.

In Kooperation mit der AOK - Die Gesundheitskasse in Hessen haben das Krankenhaus Eichhof in Lauterbach, das Kreiskrankenhaus Alsfeld und die Krankenpflegeschule in Alsfeld ein Programm gestartet, das den Auszubildenden des 1. Lehrjahres im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) den sogenannten Ergo-Führerschein zur persönlichen Gesunderhaltung ermöglicht.

Mentale Erschöpfung oder körperliche Leiden als Folge von Arbeitsbelastung sind gang und gäbe in der medizinischen Berufswelt. Um die Mitarbeiter in der eigenen Gesunderhaltung aktiv zu unterstützen und bereits beim Einstieg in den Beruf auf mögliche gesundheitliche Beeinträchtigungen aufmerksam zu machen, wurde der Ergo-Führerschein als erprobtes Instrument des Betrieblichen Gesundheitsmanagements eingeführt. Zur Verminderung arbeitsbedingter Gesundheitsgefahren im Bereich der Verhaltensprävention haben die Verantwortlichen und Ausbilder der Krankenhäuser in Lauterbach und Alsfeld sowie der Krankenpflegeschule in Alsfeld mit Hilfe der erfahrenen Experten der AOK Hessen eine erste Tagesveranstaltung organisiert und die fast 30 Auszubildenden des 1. Lehrjahres geschult.

Neben theoretischen Inhalten über Anatomie und Funktionsweise der Wirbelsäule wurden vor allem rückengerechte Verhaltensweisen, die die körperliche Stärkung unterstützen, vermittelt. Ausgleichsübungen, Tipps zur Kurzentspannung, Dehnungs- und Kräftigungsübungen mit und ohne Theraband wurden erprobt, eine Belastungsanalyse und ein kleiner Fitness-Test über die persönliche Belastbarkeit rundeten das Einführungsprogramm ab. Ebenfalls erfolgte ein Überblick über die ergonomischen Verhältnisse am eigenen Arbeitsplatz.

Finanziert und unterstützt wird das Angebot von der AOK Hessen. Der Verein für Rückenschule und Gesundheitssport (VRG) führte das Programm am Standort der Krankenpflegeschule in Alsfeld durch.

„Wir planen den weiteren Ausbau der Azubi-Kurse, um die umfangreichen Angebote im Betrieblichen Gesundheitsmanagement in den Fokus unserer Nachwuchskräfte zu rücken und wollen sie dazu ermutigen, die Möglichkeiten des Programms intensiv zu nutzen. Dabei steht uns die AOK mit ihrem Expertenrat tatkräftig zur Seite“, erklärt die Initiatorin der Aktion, Jessica Wehner. Sie ist verantwortlich für das Betriebliche Gesundheits- und Qualitätsmanagement am Krankenhaus Eichhof und arbeitet eng mit der Krankenhausleitung  zusammen, um die Programme zur Gesunderhaltung der Mitarbeiter im Haus populär zu machen.

Zur Fortsetzung ihrer im Kurs erlernten Übungen erhielten die Teilnehmer des Ergo-Führerscheins ein eigenes Theraband.