Diagnose Arthrose: Wenn das Kniegelenk knirscht

Patienteninformationsveranstaltung mit Erik Erlekampf am Krankenhaus Eichhof.

Unter dem Titel „Das schmerzhafte Kniegelenk - Was nun?“ beschäftigt sich der Chirurg Erik Erlekampf als Hauptoperateur und Leiter am EndoProthetikZentrum (EPZ) in Lauterbach mit den Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten bei Arthrose. Die Informationsveranstaltung für Patienten findet am Mittwoch, 17. November, 18 Uhr, in der Cafeteria, 1. UG, des Krankenhauses Eichhof in Lauterbach statt.

Jährlich werden über 200.000 Menschen allein in Deutschland mit der Diagnose Kniegelenksarthrose operativ mit Gelenkersatz versorgt. Doch nicht immer muss ein neues Kniegelenk her. Im Rahmen moderner Versorgung gibt es vielfältige Möglichkeiten der konservativen und operativen Behandlung schmerzender Kniegelenke. Diese stellt der erfahrene Chirurg mit eigener Praxis in Fulda in seinem Vortrag vor.

Die Besucher erwartet eine Übersicht der Ursachen, welche Untersuchungen sinnvoll sind, welche Therapie für das jeweilige Problem die geeignetste ist und was Betroffene selbst tun können, um den Verlauf positiv zu beeinflussen.

Auch zum Thema operative Möglichkeiten, wenn konservative Therapien nicht mehr greifen, nimmt der Facharzt Stellung. Die vielfältige Bandbreite der operativen Orthopädie, präventive Maßnahmen und Vorschläge zu Veränderungen der Lebenssituation unter Einsatz sportlicher Aktivitäten runden den Vortrag ab. Fragen zu den einzelnen Themen beantwortet der Experte in einer anschließenden Diskussionsrunde.

Um Anmeldung bis zum 10. November 2021 wird gebeten unter info(at)eichhof-online.de oder unter 06641 82-245. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Der Einlass ist nach 2G nur mit gültigem Impf- oder Genesungsnachweis möglich.