Pflegedienst

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

im Pflegedienst des Krankenhaus Eichhof engagieren sich über 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Ihr Wohlergehen. Das Pflegepersonal unseres Hauses hat sich das Ziel gesetzt, den Patienten auf eine zuvorkommende, freundliche Art und Weise in seiner Ganzheit mit allen individuellen Pflegebedürfnissen zu sehen und jedem Einzelnen eine auf die Krankheit abgestimmte Unterstützung zukommen zu lassen. Sie sind von der Intensivmedizin, den Stationen bis hin zu den einzelnen Funktionsbereichen eingesetzt. In allen Bereichen ist die Pflege von einer besonderen Nähe zum Patienten gekennzeichnet. Unsere Bemühungen zielen darauf, Sie dabei zu unterstützen, Gesundheit zu erhalten oder wiederherzustellen.

Aus diesem Grund organisieren wir uns in einem Bereichsleitungskonzept mit vier Schwerpunkten:

  • Konservative Fachabteilungen
  • Chirurgische Fachabteilungen
  • Psychiatrie und
  • Funktionsabteilungen

Die Bereichsleitungen sind der Pflegedirektion unterstellt und direkte Schnittstelle zum Pflegepersonal.

Im Krankenhaus Eichhof wird nach dem Prinzip der Bereichspflege gearbeitet, d. h. bestimmte Patientengruppen werden von festgelegten Pflegepersonen während des Krankenhausaufenthaltes eigenverantwortlich betreut.

Während des stationären Aufenthaltes werden wir Sie über alle wichtigen Maßnahmen und Abläufe informieren und stehen Ihnen für Fragen zur Verfügung.

Alle Leistungen unseres Krankenhauses sind nur dann gut, wenn Sie spürbar von unseren Bemühungen profitieren. Sollten Sie Fragen, Anregungen oder Kritik bezüglich unserer Arbeit haben, wenden Sie sich gerne an das interne Beschwerdemanagement oder direkt an die Bereichsleitungen bzw. die Pflegedirektion.

Bereichsleitung

Name

Telefon

Funktionen:

Frau Rubenbauer

Tel.: 06641/82-71321

Operative Stationen:

Frau Zinn

Tel.: 06641/82-71310

Konservative Stationen:

Frau Eichenauer

Tel.: 06641/82-71308

Psychiatrie:

Frau Schaub-Eiffert

Tel.: 06641/82-71312

Hohes fachliches Niveau

Für uns gilt lebenslanges Lernen, denn gerade die Medizin und die Pflege verändern sich rasant. Regelmäßige Fortbildungen sind verpflichtend. Darüber hinaus absolvieren viele Pflegende eine Zusatz- oder Fachweiterbildung, die das Einsatzspektrum und den Verantwortungsbereich erweitern.

Durch immer größere Herausforderungen entwickelt sich ein Trend zur Fachpflege mit interdisziplinärer Teamarbeit in speziellen Fachbereichen; Pflege steht gleichwertig in ihrer Bedeutung neben Diagnostik und Therapie. Sie ist ein eigenständiger Bereich im Gesundheitswesen mit eigener beruflicher Identität.

Professionalität in der Pflege

Wir erkennen, welche Handlungen ein Patient selbst verrichten kann und bei welchen er Unterstützung braucht. Durch professionelle Pflege fördern wir die Ressourcen des Patienten und versuchen, Abhängigkeiten zu vermeiden. Bei Pflegebedürftigkeit arbeiten wir im therapeutischen Team und wissen, welche Berufsgruppen im Haus in den Genesungsprozess einbezogen werden müssen.

Die Pflege ist Bindeglied zwischen Ärzten und Patienten. Wir sind diejenigen, die den Patienten zuerst sehen und ihn am Tag der Entlassung verabschieden.

Wir möchten, dass sich unsere Patienten im Rahmen der uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten wohl fühlen und mit unserer Versorgung rundum zufrieden sind.